Meerschweinchen vom Moseltal, Webmaster Sarah Boost
 
Meerschweinchen vom Moseltal
Meerschweinchen vom Moseltal  
  Home
  Newsletter Meerschweinchen vom Moseltal
  unsere Schweine-Bande
  Abgabetiere und Babys
  Notschweinchen
  Würfe und Verpaarungen
  Abgabebedingungen
  Die neues Farbvariante: CALIFORNIA
  unsre kleine Farm
  Infos und Tipps zur Meerschweinchenhaltung
  Schweinereien....
  Rasseportrait Rex
  Rasseportrait Rosetten
  Rasseportrait Glatthaar
  Rasseportrait Crested
  Rasseportrait California
  California?
  Genetik der Farben
  im neuen Zuhause...
  Marktplatz
  Meerschweinchen ABC
  Meeri TÜV
  Linkliste Züchterliste
  Topliste
  Basteltipps fürs Schweinchen
  Hier finden sie uns!
  Kontakt
  Schweine-Umfrage
  Gästebuch
  Impressum
  Seite exisitiert seit 09.09
 
Meerschweinchen Hobbyzucht in Osburg bei Trier
Rasseportrait Rex

Rasseportrait Rex


Das typisch gekräuselte Rex-Fell ist eine Laune der Natur und hat sich zu dem ganz besonderen Rassemerkmal entwickelt. Diese Mutation, die zum ersten Mal 1919 in England auftrat, zählt heute zu einer der beliebtesten Meerschweinchenrasse. Bei dieser Fellrasse handelt es sich um eine Kurzhaarrasse mit ganz besonderem Reiz. Die Kräuselung des einzelnes Haares entsteht durch das Lockengen. Das einzelne Haar ist in sich kraus und muss vom Körper abstehen, wodurch es sich federelastisch anfühlt. Der derzeitige Deutsche Standard schreibt eine Länge von ca. 2,5 cm vor.

  • Das Fell muss gleichmässig lang und dicht sein.
  • Die Behaarung am Bauch muss dicht und lockig sein.
  • Das Rexmeerschweinchen ist ein kräftiges Tier, es soll ein gut bemuskelten Eindruck machen.
  • Der Kopf dieser Rasse ist breit, es besitzt einen kurzen und kräftigen Nacken. Die Schnauze ist stumpf, das Nasenbein soll nach aussen gebogen und dabei möglichst breit sein, die Wangen sind gut entwickelt.
  • Die Schulterpartie ist ebenfalls breit und kräftig.
  • Die Ohren sind fleischig und von innen möglichst unbehaart, da eine starke Behaarung der Ohrinnenseite das Anliegen der Ohren verhindert. Die Form der Ohren gleicht einem Rosenblatt, da sie in der Mitte eine leichte Welle haben. Sie sollen groß sein und hängend/anliegend getragen werden.
  • Die Augen sind groß, rund, und etwas hervorstehend. Der Glanz in den Augen soll die Vitalität des Tieres wiederspiegeln.
  • Der Bau dieser Rasse ist kräftig, kurz und kompakt. Brust und Rippenpartie sind breit und gut bemuskelt.
  • Auch der Rücken soll breit aber nicht lang sein. Die abgerundete Hinterhand unterstreicht die Kompaktheit.
  • Die Beine sind kurz, gerade und kräftig, die Vorderfüsse haben jeweils 4 Zehen, die Hinterfüsse jeweils 3 Zehen. Die Krallen sollen gerade und nicht verdreht sein.

 

Entwicklungsphasen


Geburt bis ca. 1 – 2 Wochen

Sie sehen oft aus wie kleine Champions, mit weicher, welliger Babywolle.
Die Babys, die bei der Geburt besonders gut und lockig aussehen, könnten eine zu schlechte Struktur bekommen. Es wird vermutet, dass das Fell nicht dicht genug ist und sich deshalb besonders gut locken kann. Allerdings wurde auch festgestellt, dass das Babyfell je nach “Geburtstag” in der Felllänge varriiert: ein Rex, das am 68 Tag, evt. sogar etwas früher geboren wurde, hat kürzeres und weniger gelocktes Fell, als ein Rex, der am 72. Tag oder etwas später geboren wurde.

2 – 6 Wochen

Die meisten Jungtiere kommen in eine sogenannte “Streckphase”.
Der Kopf wird länger und auch der Oberkörper erscheint teilweise recht lang.
Schön sehen sie in diesem Alter selten aus. Die Ohren segeln häufig, da der Kopf durch sein Wachstum nach vorne schiebt. Die Schultern werden schmaler, die Nase gerade und spitz.

6 – 12 Wochen

Der Rex ist wieder runder und kompakter vom Typ. Die Babylocken verschwinden. Das Fell steht gleichmäßig vom Körper ab.

12 – 20 Wochen

Wenn das neue Fell über den Schultern wächst, sieht es oft flach und fehlerhaft aus. In dieser Zeit werden viele Tiere verkauft, die später ein tolles Fell entwickeln. Besonders die, die seltsame Seitenpartien bekommen, sind später häufig gute Rexe. Eigentlich sollte man in dieser Zeit den Rex gar nicht angucken. Wichtig ist, sich zu erinnern, wie er in den ersten Wochen aussah, denn so kann er wieder werden.

5 – 8 Monate

Die Behaarung an dem Schultern verbessert sich in diesem Alter. Die Seiten sind jedoch immer noch flach. Es zeigen sich auch flache Rücken und flache Bäuche.
Man kann jedoch gut die Dichte und Griffigkeit des Fells beurteilen. Auch der Typ wird erstmal wieder besser. Die Schultern sollten breit sein und der Rex an sich kompakt.

ab 8 Monate

Ein Rex, der jetzt noch nicht zeigt, dass das Fell besser wird, harscher, griffiger und mehr absteht, der wird kein gutes Fell bekommen.

8 – 18 Monate

Das Fell muß sich in dieser Zeit über Schultern, Rücken und den Seiten erheben und nach und nach komplett abstehen. Es gibt viele Rexe, die ab dem 9. Monat schon sehr fertig aussehen und ein abstehendes Fell haben. Es gibt aber auch Rexe, die für die Entwicklung bis zu 18 Monate brauchen.




Quelle: http://www.rexmeerschweinchen-ev.de/rasseportrait-rex/



18 Monate – 3 Jahre

Der Rex ist erwachsen und hat das beste Fell, das er jemals hatte und haben wird.

Schweine-Umfrage  
  Es sind noch keine Links eingetragen, welche bereits mehr als einen Besucher zu dieser Homepage gesendet haben!

Soll dein Link hier stehen?
Dann melde dich einfach hier an:
=> Zur Anmeldung
 
Werbung  
  "  
News  
  25.08.2017
ein süßer 3er Wurf von Geisha erblickt das Licht der Welt. Sie hat ihren ersten Wurf gut gemeistert. 1 Mädchen bleibt, 2 Babies stehen zur Abgabe,
 
Aktualisierung  
  Letzte Aktualisierung dieser Seite
am 11.10.2017
 
Jungtiere zur Abgabe:  
  Weibchen: 2


Böckchen: 3


...........................................................
 
Es waren 56150 Besucher (150970 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=