Meerschweinchen vom Moseltal, Webmaster Sarah Boost
 
Meerschweinchen vom Moseltal
Meerschweinchen vom Moseltal  
  Home
  Newsletter Meerschweinchen vom Moseltal
  unsere Schweine-Bande
  Abgabetiere und Babys
  Notschweinchen
  Würfe und Verpaarungen
  Abgabebedingungen
  Die neues Farbvariante: CALIFORNIA
  unsre kleine Farm
  Infos und Tipps zur Meerschweinchenhaltung
  Schweinereien....
  Rasseportrait Rex
  Rasseportrait Rosetten
  Rasseportrait Glatthaar
  Rasseportrait Crested
  Rasseportrait California
  California?
  Genetik der Farben
  im neuen Zuhause...
  Marktplatz
  Meerschweinchen ABC
  Meeri TÜV
  Linkliste Züchterliste
  Topliste
  Basteltipps fürs Schweinchen
  Hier finden sie uns!
  Kontakt
  Schweine-Umfrage
  Gästebuch
  Impressum
  Seite exisitiert seit 09.09
  => 12 Fehler
  => allgemeine Infos
  => Infos zur Zucht
  => Fütterung Tipps
  => Rassen
  => Sprache
  => Handzahm?
  => unsere Pferde
  => Abgabe Boeckchen
  => Abgabe Weibchen
 
Meerschweinchen Hobbyzucht in Osburg bei Trier
allgemeine Infos
 





Herkunft

Ursprünglich sind unsere Meerschweinchen in Mittel- und Südamerika beheimatet. Wildmeerschweinchen leben dort in Höhlen, was ihnen den lateinischen Namen "Cavia aperea" (Cave = Höhle, Aper = Wildschwein) einbrachte. Allerdings graben sie die Höhlen nicht selber und sind sie keine Tiere, die unterirdisch leben. Sie nutzen auch dichte Gebüsche als Versteck. Meerschweinchen sind Dämmerungsaktiv, in der Morgen und Abenddämmerung verbringen sie einen großen Teil mit der Nahrungsaufnahme. Die Hauptnahrung von Meerschweinchen in ihrer Heimat sind Gräser, Kräuter sowie andere Grünpflanzen. In Peru wurden sie von den Menschen schon vor langer Zeit (ungefähr vor 3000 Jahren) domestiziert und als Fleischlieferanten und Opfertiere genutzt. Auch heute noch ist das Meerschweinchen ein wichtiger Fleischlieferant und der Verzehr eines Meerschweinchens gilt als so normal, wie hier der Verzehr eines Brathähnchens (allerdings steht Fleisch seltener auf dem Speiseplan der dort ansässigen Bevölkerung, denn das Land ist Arm und nur selten können die Menschen sich Fleisch leisten).

Buntgescheckte und Tiere mit Rosetten gibt es schon sehr lange. Es kann nicht genau gesagt werden, wann diese Fell- und Farbvarianten auftraten. Aber gerade dreifarbige Tiere mit Rosetten werden seit langer Zeit als Opfertiere bevorzugt und von daher wird angenommen, dass diese Varianten schon lange existieren und teilweise auch bevorzugt vermehrt wurden.

Neuen genetischen Untersuchungen zufolge stammen unsere Hausmeerschweinchen evtl doch nicht vom Wildmeerschweinchen (Cavia aperea) ab sondern sind enger mit dem Tschudi-Meerschweinchen (Cavia tschudii) verwandt.

Es wird behauptet, dass holländische Kaufleute die niedlichen Meeries aus der "Neuen Welt" zum Spielen für ihre Kinder mitbrachten (über das Meer - also Meerschweinchen).

 

Klassifizierung:

Meerschweinchen gehören zur Klasse der Säugetiere (Mammalia), Ordnung Nagetiere (Rodentia), Familie Meerschweinchen (Caviidae), Unterfamilie Meerschweinchenartige (Caviidae), Gattung Wildmeerschweinchen (Cavia aperea) als Stammform von Hausmeerschweinchen (Cavia porcellus).

Soziales

Meerschweinchen sind echte Gruppentiere. Wie ihre wilden Verwandten, so möchten auch unsere domestizierten Meerschweinchen immer mindestens einen Artgenossen um sich haben. Zusammen erkunden sie eine ungewohnte Umgebung, geben sich Sicherheit, muigen sich an und reden miteinander und fressen zusammen. Wie schrecklich ist hingegen der Anblick eines einzelnen Meerschweinchens, dass seine Zeit im Käfig absitzt, bis der Besitzer mal wieder Lust hat, es heraus zu lassen und mit ihm zu spielen?

 

Meerschweinchen haben ein ausgeprägtes Bedürfnis nach Meerschweinchengesellschaft!
Deshalb dürfen sie niemals allein gehalten werden!

Beschäftigung

Meerschweinchen wollen nicht den ganzen Tag nur zum Freßnapf und zurück wandern (sie würden träge und dick werden), deshalb sollten Sie den Auslauf und das Gehege so abwechslungsreich wie möglich gestalten:
  • Geben Sie alte Pappkartons (unbedruckt) zum Durchlaufen und Reinklettern, füllen Sie diese evtl. mit Heu zum Drin rumwühlen und verstecken Sie kleine Leckerlies darin.

     

  • Geben Sie das Frischfutter nicht immer nur in den Freßnapf, verteilen Sie es im Auslauf, damit die Meerschweinchen danach suchen müssen.

     

  • Bauen Sie ihnen Höhlen z.B. aus Handtüchern, die Sie über einen Korb legen, oder aus zusammengestellten Zweigen mit Heu.

     

  • Sie können Ihrem Meerschweinchen auch Röhren zum Durchlaufen geben, z.B. aus Kork oder Ton. Es gibt z.B. im Baumarkt Tonröhren als Weinregal, die geeignet sind. Achten Sie darauf, daß die Röhren nicht zu klein sind, damit Ihre Meerschweinchen sich dort nicht festklemmen. Ab einem Durchmesser von ca. 12 cm sind die Röhren geeignet.

     

  • Legen Sie ihnen Hindernisse in den Weg, die sie überspringen müssen (nicht zu hoch, ca. 10 cm) z.B. einen Reisigbesen, ein aufgestelltes Buch etc. Locken Sie die Meerschweinchen mit Gurke oder einem anderen Leckerchen darüber.

     

  • Bauen Sie aus alten Pappkartons ein Labyrinth, ca. 20 cm hoch verteilen Sie Futter darin und lassen Sie Ihre Meerschweinchen danach suchen.

Und seien Sie nicht frustriert, wenn Ihr Meerie etwas braucht, um herauszufinden, was Sie eigentlich von ihm wollen, irgendwann siegt der Spieltrieb und Ihr Meerie wird alles erkunden.
Meerschweinchen sind sehr intelligent und die meisten Meerschweinchen lernen gern. Um die Meerschweinchen geistig zu fordern und auch um sie zu zähmen, sollte der Halter sich beim Auslauf mit ihnen beschäftigen. Bei großen Gruppen wird das allerdings schwer, denn dort stürmen häufig alle Tiere auf einen ein, wenn man mit Leckerchen kommt.

Meerschweinchen sind kein Spielzeug! Beim Spielen dürfen die Tiere niemals überfordert werden. Sie müssen alle Spiele freiwillig beim Auslauf machen und die Meerschweinchen müssen immer die Möglichkeit haben weg zu gehen und das Spiel zu beenden! Die Meerschweinchen dürfen für das Spielen auch niemals einzeln aus der Gruppe genommen werden!



Quelle:
www.meeri.info.ms





Zurück zur Seite Infos und Tipps

 

Schweine-Umfrage  
  Es sind noch keine Links eingetragen, welche bereits mehr als einen Besucher zu dieser Homepage gesendet haben!

Soll dein Link hier stehen?
Dann melde dich einfach hier an:
=> Zur Anmeldung
 
Werbung  
  "  
News  
  25.08.2017
ein süßer 3er Wurf von Geisha erblickt das Licht der Welt. Sie hat ihren ersten Wurf gut gemeistert. 1 Mädchen bleibt, 2 Babies stehen zur Abgabe,
 
Aktualisierung  
  Letzte Aktualisierung dieser Seite
am 11.10.2017
 
Jungtiere zur Abgabe:  
  Weibchen: 2


Böckchen: 3


...........................................................
 
Es waren 56150 Besucher (151004 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=